FLIESEN – RUNDUM SCHÖN GEFLIEST

Wandelbare Alleskönner für innen und außen

Lange Zeit fand man Fliesen vorrangig in Bädern und Küchen, wo sie für ihre pflegeleichten Oberflächen geschätzt wurden. Solide und praktisch. Heute zieren Wand- und Bodenfliesen auch andere Wohnräume und tauchen sie je nach Optik, Größe und Oberfläche in ein anderes Erscheinungsbild. Auch im Außenbereich haben sich Fliesen etabliert und glänzen mit verschiedenen Vorzügen. Lassen Sie sich von den beliebten Alleskönnern begeistern!

In den Wohnräumen sind wir zu Hause. Hier wollen wir uns kreativ verwirklichen und entspannen. Es braucht deshalb Elemente, die viele Gestaltungsoptionen bieten und gleichzeitig durch ihre einfache Pflege bestechen. Fliesen vereinen beide Ansprüche: individuelle Gestaltung und spielend leichte Reinigung.

© Meissen Keramik
© Panariagroup Industrie Ceramiche S. p. A.
© Kerateam
© Meissen Keramik

Sie interessieren sich für Wand- oder Bodenfliesen und haben bereits erste Ideen im Kopf? Erzählen Sie uns davon – wir helfen Ihnen fachkundig weiter. Anhand von zahlreichen Mustern zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt.

Raumgestaltung neu gedacht

Fliesen sind heute alles – nur nicht langweilig. Ausgefallenen Designs, Formate, Dekore und Oberflächen bilden Facetten ab, die so vielfältig sind wie das Leben.

Optisch und haptisch greifen sie dabei bekannte Strukturen auf und unterscheiden sich damit um Welten von den Fliesenmodellen vergangener Tage. Beton-, Naturstein- oder Holzoptik: Mit den neu interpretierten Elementen ist es möglich, „Holz“ ins Badezimmer zu bringen oder der eigenen Wohnung mit Fliesen in Beton-Optik angesagtes Loft-Flair zu verleihen. Die Holz- und Steinoptiken in Keramik lassen sich kaum vom „großen Vorbild“ unterscheiden und können sowohl im Innen- und Außenbereich als auch für Wand und Boden eingesetzt werden. Das schafft einen beachtlichen Gestaltungsspielraum und erhöht die Individualität in den Wohnräumen.

Tipp: Fugen, das kreative Finish

Die Schönheit von Fliesen und Plattenbelägen, von Mosaik, Naturstein oder Klinkern kommt erst durch eine perfekte Verfugung so richtig zur Geltung. Bereits die Wahl der Fugenabstände kann Räume kürzer, tiefer, höher oder niedriger erscheinen lassen, als sie tatsächlich sind. Eine schmale Fuge lässt Böden und Wände flacher wirken, eine breite Fuge hingegen schafft einen rustikalen Eindruck.

© Panariagroup Industrie Ceramiche S. p. A.

Wand- oder Bodenfliese: Was macht den Unterschied?

Der wesentliche Unterschied zwischen Boden- und Wandfliesen ist ihre Abriebfestigkeit. Bodenfliesen sind einer erheblich größeren Abnutzung ausgesetzt als Wandfliesen, die in der Abriebgruppe II kategorisiert werden.

Nicht nur hübsch anzusehen – pflegeleichte Fliesen

Das Fliesen besonders pflegeleicht sind, ist kein Geheimnis. Nicht umsonst werden sie seit Jahrzehnten so gerne für Küchen und Bäder verwendet. Der Grund liegt auf der Hand: Wände und Böden sind in diesen Räumen speziellen Belastungen wie Wasserdampf und Spritzwasser ausgesetzt. Andere Bodenbeläge oder Wandgestaltungen wie Tapeten und Farben haben mit diesen Umständen zu kämpfen und werden schnell in Mitleidenschaft gezogen. Fliesen dagegen sind robust und beständig. Sie halten Belastungen lange Zeit stand, ohne an Optik und Funktionalität einzubüßen. Geht es um Hygiene und Sauberkeit, sind Fliesen – ob an der Wand oder auf dem Boden – die ungeschlagene Nummer Eins.

© Kerateam

Ab nach draußen – Fliesen für den Außenbereich

Bei sommerlichen Temperaturen spielt sich das Leben draußen auf der Terrasse ab. Die Fläche wird zur Bühne für gemeinsame Frühstücke, Spieleinheiten, Gartenpartys und romantische Momente. Elegante Terrassenfliesen und spannende Verlegeformen zaubern Strukturen und Flächenbilder, an denen sich das Auge kaum sattsehen kann. Damit der Anblick der Terrasse lange Zeit Freude bereitet, muss eine Fliese im Außenbereich wichtige Eigenschaften erfüllen.

Optimal für den Frischlufteinsatz geeignet sind Spaltplatten, Fliesen aus Naturstein und Steinzeug. Sie enthalten mehr Feldspat und sind besonders feinporig, weil sie bei deutlich höheren Temperaturen dicht gebrannt werden. Es gibt aber auch raffinierte Verbundsysteme, welche die leichte Verlegbarkeit von Betonplatten mit der Pflegeleichtigkeit von Keramikoberflächen verbinden. Hier werden Granitkeramik und Betonkern dauerhaft verbunden. Durch ein höheres Eigengewicht ist beispielsweise eine kostengünstige Verlegung im Splittbett möglich.

Egal, für welchen Fliesenbelag im Außenbereich Sie sich entscheiden: Er muss besonders widerstandsfähig sein. Dazu zählt, dass die Fliesen auf Balkon oder Terrasse verschiedene Temperaturschwankungen verkraften, frostsicher sind und eine hohe Rutschfestigkeit aufweisen.

© Kann

Tipp: Je rutschfester die Fliese, desto schwieriger ihre Reinigung. Wer Fliesen mit Rutschfestigkeitsklasse R 13 verlegt, benötigt eventuell einen Dampfstrahler zur Terrassenreinigung. In der Regel sind Produkte mit den Rutschfestigkeitsklassen R 10, R 11 und R 12 ausreichend.

Die Verlegung von Terrassenfliesen verlangt höchste Sorgfalt, um Schäden zu vermeiden, die durch Wasser verursacht werden. Diese entstehen immer dann, wenn Feuchtigkeit durch Poren in Fuge und Stein oder durch kleine Risse eintritt und nicht bzw. nicht schnell genug abfließen kann. Die Folgen sind ähnlich wie bei unzureichend abgedichteten Fliesen im Innenbereich. Es kommt zu Ausblühungen, farblichen Veränderungen und Frostaufbrüchen in Form von Rissen und Abplatzungen. Um solchen Schäden vorzubeugen, bieten sich verschiedene Lösungen an.

Welche das sind, erfahren Sie bei uns im i&M Bauzentrum. Von der ersten Planung bis zum letzten Handgriff beraten wir Sie gerne und helfen bei der Umsetzung Ihres Terrassenprojektes. 

© Kann

Noch mehr Vielfalt vor Ort entdecken

Schauen Sie doch mal vorbei – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Kontakt
Search engine powered by ElasticSuite